AIKON MASTER GRAND DATE - HARMONIE UND INNOVATION

AIKON MASTER GRAND DATE - HARMONIE UND INNOVATION
AIKON MASTER GRAND DATE - HARMONIE UND INNOVATION

Maurice Lacroix fügt der AIKON Geschichte ein neues Kapitel hinzu, das im urbanen und dynamischen
Geist der emblematischen Kollektion von Maurice Lacroix steht: die AIKON Master Grand Date mit einem neuen Uhrwerk und Design. Mit ihrem durchbrochenen dezentrierten Automatikkaliber mit Großdatum und offener Unruh zeigt sich diese große Komposition besonders innovativ. Die AIKON Master Grand Date ist Ausdruck des uhrmacherischen Savoir-faire Maurice Lacroix und setzt in puncto Komplikationen, Uhrmacherkunst und ästhetischer Ausgewogenheit neue Maßstäbe.

ENTDECKEN SIE DIE UHR

AIKON MASTER GRAND DATE
Die AIKON Master Grand Date beschreitet uhrmacherisches Neuland. In einem 45-mm-Gehäuse aus Edelstahl führt sie das Wesen der mechanischen Uhrmacherei der Masterpiece Kollektion und den Stil der AIKON zusammen. Ihre dynamischen Linien, ihr integriertes Gehäuse und Armband, ihre Reiter auf der Lünette und ihr mattes und poliertes AIKON Edelstahlgehäuse bieten die Kulisse für das Kaliber ML331, einen Neuling in der Reihe der Maurice Lacroix Manufakturwerke. Es gewährt Blick auf die Unruh, die durch eine große skelettierte Öffnung sichtbar ist, und treibt ein Großdatum an, das über zwei Fenster ablesbar ist.


ÜBER DAS KALIBER HINAUS
Das Kaliber ist eine umfassende Weiterentwicklung des automatischen Manufakturwerks von Maurice Lacroix. Die dezentrierte Anzeige, die skelettierte Öffnung an der Unruh und das Großdatum verleihen dem ML331 eine ihm eigene Persönlichkeit. Seine uhrmacherische Konzeption und Exklusivität greifen die Innovationskraft der AIKON Mercury auf und stellen eine neue Stufe der Raffinesse dar, die wiederum die AIKON in eine völlig neue Dimension überführt.


OFFENES HERZ
Die große abgerundete und skelettierte Unruhbrücke, die bei 8 Uhr zwischen dem Glas und dem Saphirglasboden zu schweben scheint, gibt den Blick frei auf das Regulierorgan der AIKON Master Grand Date. Der Hintergrund wird zeitweise durch die Bewegungen des durchbrochenen, gebürsteten und gewendelten Rotors verdeckt. Direkt darüber hat Maurice Lacroix bei 10 Uhr ein neues Großdatumsmodul mit doppeltem Fenster angeordnet. Dieses ist nicht etwa aufgesetzt, was eine zusätzliche Dicke bedeutet hätte, sondern in die bestehende Bauhöhe des Kalibers integriert. Auch die dezentrierte kleine Sekunde bei 4 Uhr ist offen gestaltet. Ihr Zeiger ist über einer Vertiefung angebracht, die das Kaliber ML331 offenbart.


TEIL DER KOLLEKTION
Die vielseitigen Oberflächen verleihen der AIKON Master Grand Date ein neues Niveau an Kontrast und Ablesbarkeit. Das dezentrierte Stunden- und Minutenzifferblatt mit „Clous de Paris“-Dekor, die gekörnte Zifferblattplatte und das Cordura®-Armband zeigen sich in einem tiefen und matten eleganten Blau. Passend zu den polierten Abschrägungen des 45-mm-Gehäuses aus Edelstahl und den für die AIKON typischen Gliedern des integrierten Metallarmbandes, sind die Zifferblattumrandung, das applizierte Großdatumsfenster und die kleine Sekunde satiniert. Indem sich das Datumsfenster an der Form der Reiter auf der Lünette orientiert, greift Maurice Lacroix eines der charakteristischen Merkmale der AIKON auf.


ON ALS VORREITERIN
Die Neuinterpretation der Räume, die auf der Konstruktion des Uhrwerks fußt, und die alltagstauglichen prestigeträchtigen Funktionalitäten zeugen von der großen uhrmacherischen Qualität dieses neuen Zeitmessers. Im Einklang mit den Designmerkmalen der AIKON in einer vielfältigen symmetrischen Anordnung gelingt es Maurice Lacroix mit der avantgardistischen AIKON Master Grand Date einmal mehr, sein Streben nach visueller Balance unter Beweis zu stellen.

DIGITAL LAUNCH

AIKON MASTER GRAND DATE 

Aktuelle News

Lesen Sie die aktuellen Neuigkeiten von Maurice Lacroix

© Maurice Lacroix. Alle Rechte vorbehalten